Chrisway Travel AG | Sri Lanka
Wir sind das grösste unabhängige Reisebüro in der Stadt St. Gallen und spezialisieren uns seit 30 Jahren auf das Organisieren von individuell zusammengestellten Reisen, Sprachaufenthalten und Gruppenreisen.
Reisbüro St.Gallen, Reisebüro, Reisebüro St. Gallen, Reiseberatung, Individuelle Reiseberatung, Gruppenreisen, Firmenreisen, Amerika, New York, Florida, Miami, Kalifornien, Safari, Afrika, Tansania, Botswana, Namibia, Südafrika, Städtereisen, Motorhome, England, Irland, Island, Sri Lanka, Malediven, Mauritius, Seychellen, Oman, Bali, Kuba, Dubai, Flugreisen, Schiffsreisen, Flüge, Flugtickets, Reiseerfahren
1282
post-template-default,single,single-post,postid-1282,single-format-gallery,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.2,qode-theme-chrisway,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2.1,vc_responsive

Sri Lanka

Nach einer angenehmen Reise (via Muscat) kommen wir in Sri Lanka an, die Zeitverschiebung beträgt nur 3 Stunden, was mir sehr entgegen kommt.

Wir werden von unserem äusserst informativen Guide „Ajid“ am Flughafen empfangen und seine Informationen über Sri Lanka verkürzen die Transferzeit zum Hotel in Negombo aufs Angenehmste. In den nächsten Tagen erweist er sich als dankbare Stütze, wenn es darum geht, die Schärfe aus dem sehr feinen Curry zu nehmen, uns zu erklären, warum man nicht mit dem Rücken zu einer Buddha Statue stehen darf, uns die Kultur Sri Lanka’s näher zu bringen und vieles mehr.

Auf unserer Fahrt Richtung Landesinnere und weiter in den Süden, erstrahlt das Land in allen Farben! Die Farben wechseln sich beinahe stündlich ab. Eindrücklich sind die verschiedenen Landschaftsbilder und die überaus charmanten Bewohner der Insel. Ich bin erstaunt, wie reibungslos alles zu funktionieren scheint. Der Zug von Kandy nach Nuwara Eliya war schon fast Schweizerisch pünktlich!

Im Yala Nationalpark haben wir sogar einen der wenigen Leoparden gesichtet – obwohl ich mit den unzähligen Elefanten eigentlich schon befriedigt gewesen wäre!

Mir blieben fast keine Wünsche übrig auf dieser Reise – bei zusätzlichen Ferientagen wäre ich via die Malediven in die Schweiz geflogen! Auf einer meiner Lieblingsinseln (darüber später;-) hätte ich die schönen Bilder nochmals an mir vorbei ziehen lassen.